Logo
Wettbewerb

Literaturwettbewerb 2013

des custos verlags, Solingen in Kooperation mit dem Palliativen Hospiz Solingen (PHoS e. V.)

Thema: Verrückt nach Leben - Sterben, Tod und Trauer in Würde

Buchvorstellung und Preisverleihung

Am 9. November wurde die Anthologie “Verrückt nach Leben” im Lichtraum der Solinger Stadtbibliothek vorgestellt. Die Beiträge von 77 Autoren aus ganz Deutschland, Österreich, Dänemark, der Schweiz und China laden auf vielfältige Weise dazu ein, sich mit den Themen “Sterben, Tod und Trauer in Würde” zu beschäftigen. Mit dem Literaturwettbewerb, den der custos verlag gemeinsam mit dem Palliativen Hospiz Solingen ausgeschrieben hat, sollen diese Themen dorthin getragen werden, wohin sie gehören - mitten ins Leben.

Auch die Preise wurden vergeben. Den ersten Preis, dotiert mit 100 Euro, wurde Barbara Kling aus Bad Fredeburg für ihre Gedichte “Nachtwache” und “Beim Versuch, der Weisheit des Heiligen Benedikt zu folgen, den drohenden Tod sich täglich vor Augen halten”. Mit dem zweiten Preis, dotiert mit 50 Euro, wurde der Hamburger Autor Jochen Stüsser-Simpson für seine Kurzgeschichte “Meine neue Klinik” geehrt. Der dritte Preis, dotiert mit 30 Euro, ging an Maria Sperling aus Möhnesee-Körbecke für ihre Geschichte “Am Grab ihres Vaters”.

Der “Sonderpreis für Nachwuchsautoren” des custos verlages wurde an die 17-jährige Ella Brenneke aus Bielefeld für ihren lyrischen Prosatext “So lebendig” vergeben.

Durch die Veranstaltung führte Sandra Grünwald, die Verlagsinhaberin des custos verlages. Ulli Becker vom Palliativen Hospiz Solingen sprach ein Grußwort. Klangvoll umrahmt wurde die Preisverleihung von einem Musikerinnen-Trio des Ohligser Musikvereins, die mit Sätzen aus den Londoner Trios von Joseph Hayden die Texte stimmungsvoll ergänzten.

Artikel im Solinger Boten
Artikel in der Solinger Morgenpost
Artikel im Solinger Tageblatt

Verrückt01 Verrückt02
Ulli Becker (PHoS) stellt die Arbeit des Hospizvereins vor/das Trio des Ohligser Musikvereins umrahmt

Verrückt03 Verrückt05
Sandra Grünwald, Verlagsinhaberin des custos verlags, moderiert/Beate Kunisch liest “Das Papier”

Verrückt04 Verrückt06
Sabine Firouzkhah liest “Schuld”/Ella Brenneke erhält den Sonderpreis für Nachwuchsautoren des custos verlags

Verrückt07 Verrückt08
Maria Sperling wird mit dem 3. Preis ausgezeichnet/Den 2. Preis erhält Jochen Stüsser-Simpson

Verrückt09 Verrückt10
Für ihren Lyrikbeitrag wird Barbara Kling mit dem 1. Preis geehrt

 

 

Ausschreibungsbedingungen:

Jeder Autor darf nur einen Beitrag einreichen – entweder einen Prosatext oder Gedichte.
Umfang Prosatext: höchstens 7.000 Zeichen (inkl. Leerzeichen).
Umfang Gedichte: höchstens 3 Gedichte, insgesamt nicht mehr als 90 Zeilen
Der Beitrag muss vom Autor selbst verfasst, bisher unveröffentlicht und frei von Rechten Dritter sein.
Er muss in deutscher Sprache verfasst und mit dem Computer erfasst sein und im Falle einer Aufnahme in die Anthologie als Word-Datei zur Verfügung gestellt werden.
Texte sind ausschließlich in Papierform und in 4-facher Ausfertigung per Post einzuschicken. Die Beiträge sind anonymisiert und, mit einem unverwechselbaren Kennwort auf jeder Seite versehen, einzureichen. Ein gesonderter Umschlag ist beizulegen, auf welchem das Kennwort vermerkt ist. In diesem Umschlag sind Autorenname, Adresse, E-Mail-Adresse sowie eine kurze Vita (max. 5 Zeilen) zu hinterlegen.

Mit dem Einsenden seines Wettbewerbsbeitrags erklärt sich der Autor bereit, seinen Text, im Falle der Auswahl durch die Jury, für die Veröffentlichung in der geplanten Anthologie zur Verfügung zu stellen. Die Rechte an den einzelnen Texten verbleiben bei den Autoren.

Jeder Autor, dessen Text in die Anthologie aufgenommen wird, erhält ein Belegexemplar und 20 Prozent Autorenrabatt auf weitere Exemplare.

Einsendeschluss ist der 30. April 2013 (Datum des Poststempels)

Aus den eingereichten Texten wird eine Jury vierzig Texte für eine Anthologie auswählen. Aus den vierzig besten Beiträgen werden drei Siegertexte ermittelt, die besonders geehrt werden.

      1. Preis: 100 Euro
      2. Preis:  50 Euro
      3. Preis:  30 Euro

Die Preisverleihung wird im Rahmen der Anthologie-Vorstellung am 10. November in Solingen stattfinden. Hierzu sind alle Beteiligten und Interessierten eingeladen. Die drei Preisträger erhalten einen Fahrtkostenzuschuss.

Mitglieder der Jury: Sandra Grünwald (Verlegerin, Journalistin), Ilse Alshuth-Goffart (Künstlerin) sowie Mitglieder des Palliative Hospizes Solingen

Die Wettbewerbsbeiträge sind einzureichen an:

 custos verlag
 Sandra Grünwald
 Van-Meenen-Str. 20
 42651 Solingen

Wettbewerbsbedingungen zum Download

 

Literaturwettbewerb 2011 - Kinderarmut
Literaturwettbewerb 2012 - Menschenrechte

[Motivation] [Aktuell] [Bücher] [Autoren] [Lesungen] [Wettbewerb] [2012] [2011] [BUNTSTUFEN] [Presse] [Galerie] [custos-fonds] [Kontakt] [Links] [Impressum]